Fotoshooting

Eure Fotos!

Vor oder nach der Trauung?

Endlich machen wir uns an eure Hochzeitsbilder! Solltet Ihr keinen First Look gewählt haben, ist der Nachmittag der beste Zeitpunkt für eure Bilder. Das schönste und für mich als Fotograf beste natürliche Licht ist das Morgen- und Abendlicht. Das heißt, je später zum Sonnenuntergang hin das Shooting stattfinden kann, umso schöner werden die Bilder.

Wann sollen wir shooten?

Meiner Meinung nach ist es am sinnvollsten, wenn Ihr euch für den First Look entscheidet und wir danach nochmal 20 Minuten Brautpaarbilder dranhängen und am Nachmittag an der Location nochmal weitere 20 Minuten Bilder machen. So habt Ihr auch nochmals eine kleine Verschnaufpause und Zeit für euch.

Ich wähle ganz gezielt nie die Mittagszeit. Die Sonne steht hoch am Himmel und verursacht harte Schatten, ganz besonders gerne unter den Augen. Auch werdet ihr sehr schnell von der Sonne geblendet und könnt die Augen nicht mehr entspannt aufhalten. Sucht also immer Schatten.

Wenn ihr genauso verliebt in Sonnenuntergangs-Bilder seid wie ich, dann können wir während des Abendessens nochmals heimlich 5-10 Minuten verschwinden, um die tiefe Sonne zu nutzen. Ihr solltet ca. 45 Minuten für das Shooting einplanen, je nachdem wieviel Fotos ihr wollt und abhängig von Distanzen, die gefahren werden müssen.

Location für das Shooting?

Ich persönlich bin ja ein Wald- und Wiesenkind und liebe es deshalb Shootings in der freien Natur abzuhalten. Dort gibt es keine störenden Gegenstände, wie Autos, Schilder, schrille Hausfassaden und neugierige Menschen. Weiters eignen sich besonders in unserer Region Hügel, alte Hütten, Wiesen, Felder, Steinmauern und auch Wasser (vor allem bei Sonnenuntergängen).

Und wenn es regnet?

Eine Hochzeit zu planen, braucht viele Nerven, das wisst ihr ja jetzt. Und genauso viele Nerven kostet uns diese eine Frage, „Was ist eigentlich, wenn es regnet?“ Ganz einfach: Es regnet nicht :).

Und wenn doch, dann macht euch zumindest um die Brautpaarbilder keine Gedanken. Regen macht kreativ, bringt uns an Orte, die wir vorher nicht in Erwägung gezogen haben. Und die Option für ein After Wedding Shooting gibt es auch noch immer! Bis jetzt hatte ich noch keine Hochzeit, die komplett ins Wasser gefallen ist. Aber auch Regenfotos mit Schirm und Stiefel finde ich einfach wunderschön!

Accessoires & Requisiten?

Gegenstände vom persönlichen Wert gehören in eure Fotos eingebunden. Bitte nicht vergessen: Falls das Brautshooting vor der Trauung stattfindet: Ringe anstecken, alles aus den Hosentaschen raus und Brautstrauß mitnehmen! Auch dekorative Utensilien geben vielen Fotos die gewisse Romantik, Charme oder auch den Spaßfaktor. Gerne könnt ihr eigene Fotorequisiten beim Wedding Shoot mitnehmen. Auf Wunsch kann ich euch folgende Gegenstände an eurem großen Tag zur Verfügung stellen:

Buchstabentafel
diverse Schilder
Schieferherz
Bilderrahmen
Holzbuchstaben
transparenter Regenschirm
und noch einiges mehr….

Zuseher beim Shooting?

Nehmt KEINE Personen mit zum Brautpaarshooting! Das Wedding Shooting sollte für euch sein. Da brauchen wir keine Zuschauer mitnehmen, die vielleicht noch Feinheiten richten, der Braut sagen, sie solle das Kinn anheben und über die Schulter des Fotografen mitfotografiert. 

Natürlich kann ich mich nicht auf alles konzentrieren, aber wenn ihr euch gerade total innig liebt anguckt, werde ich auf keinen Fall dazwischen springen, um an der Krawatte herumzuzupfen. Immer erst Gefühl… dann Krawatte.

Weiterlesen im Weddingguide

Agape

Gratulanten & Sekt! Herzliche Gratulationen! Je nachdem, wie umfangreich ihr eure Agape plant, werden dort

Weiterlesen »

Comments are closed.

Text bzw. Bilder nicht auswählbar

© Flotoanker - Foto Florian Luckerbauer

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner